Seitdem ich mich entschlossen hatte, meine

 

Meditation am 7.7.17 ins Netz zu stellen, fließen  mir

 

aus allen Richtungen passende Beiträge zu. Zunächst

 

mein Bericht zur Meditation mit der Meldung zum

 

falschen G20–Knoten und der Nachbesserung.   

 

Um 11 Uhr fing ich mit der Meditation an mit P. in

 

meinen Praxisräumen.

 

Ich las noch mal die erste Seite, und ich reinigte

 

mich.

 

Ich sagte „ich vergebe mir und allen anderen – alles.“

 

Dann stellte ich mich mit ausgestreckten Armen auf.

 

Ich rief die Göttliche Kraft und alle meine Helfer an

 

um Hilfe und meinen Schutz- und Heilengel um Schutz

 

für mich und alle und alles im Zusammenhang mit

 

dieser gemeinsamen Meditation.

 

Ich setzte mich auf das weiße Sofa, die Hände offen

 

nach oben auf den Oberschenkeln.

 

Ich spürte eine starke Energie in den Händen und

 

Unterarmen und um den Kopf. Ich meditierte tief.

 

Dann bemerkte ich noch eine andere Energie und eine

 

gewisse Schwere. Ich nahm Fäden wahr, dünne, lange,

 

kürzere, die kreuz und quer über meinen Händen,

 

Unterarmen und dem Schoß lagen. Eine innere Stimme

 

sagte mir: “ich habe dir und euch die Fäden in die

 

Hände gelegt. Ihr arbeitet gut zusammen.“

 

Ich sah ein Schiff und Ertrinkende im Wasser. Sie

 

konnten nur gerettet werden durch die Fäden und die

 

dicken Seile mit den festen Knoten am Ende, die ihnen

 

zugeworfen wurden.  Ich fühle Dankbarkeit.

 

 

 

Abends sah ich dann das diesjährige G20-Logo und

 

zuckte zusammen. Später las ich u. a. folgendes zum

 

Knoten:

 

 

Der Fauxpas mit dem G20-Logo - Berlin knotet noch mal neu
http://finanzschau.com/deutschland-waehlt-den-diebesknoten-der-fauxpas-mit-dem-g20-logo

 

Von Thorsten Grenz, Meinungsmacher

 

Bereitet die deutsche G20-Präsidentschaft die überraschende Auflösungder G20 vor? Diese Befürchtung legt  das für das Treffen der 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer gewählte Logo nahe.

 

Die Bundesregierung hat als Signet ihrer Präsidentschaft in der G20 einen maritimen Knoten, den Kreuzknoten, gewählt und preist diesen auf den Internetseiten der G20 geradezu euphemistisch: "Die Seefahrt, seit Menschengedenken sichtbares Zeichen von Handel, Wandel und Begegnung, kennt den Kreuzknoten als stabile und elastische Verbindung". Und weiter: "Der Kreuzknoten verbindet besonders dann, wenn die Zugkräfte hoch sind …".

Sachkenner beurteilen das völlig anders - so Clifford Ashley, Verfasser des Standardwerks über Knoten: "Als Verbindungsknoten (um zwei Enden zusammenzubinden) hat der Kreuzknoten wahrscheinlich mehr Tote und Verletzte auf dem Gewissen, als das Versagen eines halben Dutzends anderer Knoten zusammen." Experten sehen die Schwächen unter anderem darin, dass der Knoten im lockeren Zustand sowie bei wechselnden Belastungen nicht gut hält und bei modernem Kunstfasertauwerk ohnehin schnell durchrutscht. Viel besser geeignete Knoten gibt es sehr wohl - sie sind allerdings optisch nicht so gefällig, wie der symmetrische, harmonisch anmutende und bekannte Kreuzknoten: Effekt steht hier über Inhalt - eben auch beim Logo.

Leider läuft aber auch der Effekt beim Logo ins Gegenteil des Beabsichtigten: Denn der Agentur Scholz & Friends, die das Logo kreiert hat, ist in der Animation ein arges Missgeschick passiert. Der abgebildete Knoten ist gar kein Kreuzknoten - er ist ein Diebesknoten. Und der taugt rein gar nicht als Symbol für Verbindung und Zusammenhalt, denn sein "Zweck" ist so ziemlich das genaue Gegenteil: nämlich eine überraschende, unerwartete Trennung herbeizuführen!

Schon der Name deutet Ungemach an, und so ist es auch: Der Diebesknoten ist ein Scherzknoten, der sich bei Belastung löst. Verwendung findet er in Zaubertricks und für derbe Scherze mit unerfahrenen Matrosen, deren Hängematte man mit diesem Knoten "befestigte"; die Matrosen lernten so schmerzhaft, zukünftig genau hinzuschauen, auf was man sich verlässt.

Auch beim Logo der G20 muss man gut hinschauen: beim (statischen) Signet ist der falsche Knoten nicht zu erkennen, weil dort die "Enden" verborgen werden - und genau dort unterscheiden sich der Kreuz- vom Diebesknoten; beim Kreuzknoten liegen die beiden losen Enden sich gegenüber, bei Diebesknoten dagegen - wie in der G20-Animation - sich diagonal gegenüber (siehe dazu offizielle Animation oben). Sobald Zug aufgebaut wird, löst sich der Diebesknoten.

Eine "Kleinigkeit" macht den großen Unterschied! Dennoch kann der kundige und aufmerksame Betrachter den Trick durchschauen: Das Logo wird beim Aufrufen der Internetseiten der G20 animiert dargestellt - und eben diese Animation zeigt, dass ein Diebesknoten entsteht (siehe dazu auch oben; Anmerkung der Redaktion: Am Dienstagabend hat die Bundesregierung auf der G20-Internetseite die animierte Version durch eine statische ersetzt).

Nicht nur hier gilt: Verstehen, wovon geredet wird und immer sorgfältig hinschauen - so haben Fakes aller Art keine Chance!

Nur logisch also, dass sich auch die Bundesregierung noch mal an die Arbeit macht; am Dienstagnachmittag teilte ein Sprecher des Bundespresseamtes manager-magazin.de mit: "Vielen Dank für Ihren Hinweis. Die Animation des G20-Logos ist nicht als Knüpfanleitung für einen bestimmten Knoten zu verstehen. Um aber Fehlinterpretationen auszuschließen, werden wir die Animation überarbeiten."

Anmerkung der Redaktion: Am Dienstagabend hat die Bundesregierung auf der G20-Internetseite die animierte Version durch eine statische ersetzt.

 

Widme dich der Vollkommenheit

Heute ist ein guter Tag, um Vollkommenheit zu schaffen. Diese Vollkommenheit ist das göttliche Prinzip des Lebens, beruhend auf der unendlichen Liebe, die alles Leben ermöglicht. Dieser Vollkommenheit hat sich über lange Zeiten eine Barriere der Schatten in den Weg gestellt, die dafür sorgen sollte, dass die Vollkommenheit, die in der Blaupause allen Lebens steckt, verhindert wird. Teil dieser Barriere ist die gezielte Begrenzung des menschlichen - und somit göttlichen - Bewusstseins. Die Menschen haben sich darauf eingelassen und lange Zeit ihre Schöpferkraft auf die Unvollkommenheit gerichtet, die nur Wenigen diente. Es liegt an jedem Einzelnen, diese von aussen auferlegte und somit nach innen verlagerte Begrenzung des eigenen Bewusstseins zu sprengen. Das System, das die Menschen systematisch in die Begrenzung geführt hat, ist an dem Punkt angelangt, an dem es zusammenbrechen wird. Dies geschieht, indem die Menschen ihre eigene Begrenzung sprengen.

Du kannst die Begrenzung deines Bewusstseins sprengen, indem du Vollkommenheit siehst, wo scheinbare Unvollkommenheit herrscht. Die Unvollkommenheit ist Teil des Schleiers, der über das menschliche Bewusstsein gelegt wurde. Entferne den Schleier, indem du dir zugestehst tatsächliche Macht über dein Leben zu haben. Wenn du deine Aufmerksamkeit auf all die Widrigkeiten der Unvollkommenheit lenkst, erschaffst du Unvollkommenheit. Wenn du deine Aufmerksamkeit hingegen auf Schönheit, Harmonie, Frieden, Freiheit, Fülle, Gesundheit und Glück lenkst, dann steuerst du deinen Geist in Richtung der Vollkommenheit, die dein Geburtsrecht ist.

Der grosse Wandel hat stattgefunden. Mutter Erde ist gereinigt und geheilt, die Luft ist sauber und alles Wasser ist rein und kristallklar. Alles schwingt harmonisch, und das Leben darf sich ungehindert nach der Vorgabe der Vollkommenheit seiner göttlichen Blaupause entfalten. Es gibt keinerlei Begrenzungen mehr, denn unendliche Liebe kennt keine Begrenzungen. Alle Menschen sind frei, gesund und glücklich, und alle leben in Frieden, Fülle und Harmonie. Alle Pflanzen wachsen in göttlicher Ordnung, und alle Tiere leben frei und in inniger Verbundenheit mit den Menschen. Alle Kinder leben in glücklichen Familien und liebevollen Gemeinschaften. Jegliche Technologie dient dem Wachstum der Menschen und der Erde gleichermassen. Die Neue Erde ist Vollkommenheit in jeder Hinsicht. Vollkommenheit entfaltet sich überall nach dem göttlichen Plan.

Wie fühlt sich das für dich an? Spürst die die Kraft, die hinter diesen Worten steckt? Spürst du die Schwingung, die jenseits aller Begrenzungen liegt? Leben ist Vollkommenheit, und um natürliche Vollkommenheit zu begrenzen, bedarf es deiner Mitwirkung. Die hast du vielleicht bisher zugelassen ohne zu merken, wie sehr dein Bewusstsein dabei missbraucht wurde. Du hast keine Schuld. Du bist absolut unschuldig. Richte dich auf, lüfte den Schleier und nimmt fortan sowohl dein Zepter als auch dein Ruder in die Hand.

Du bist kein materielles Objekt, das hier in diesem uralten Spiel von Macht und Ohnmacht, von Teilen und Herrschen, gefangen ist. Da du diese Worte liest und somit in der entsprechenden Resonanz bist, hast du dich bereitwillig, freiwillig und voller Vorfreude in dieses ganz besondere Leben gestürzt, um dein Karma endgültig aufzulösen und aus dem Spiel der leidvollen Erfahrungen auszusteigen. Es wird dir gelingen, wenn du es zulässt.

Vielleicht haben bisher Gedanken und Gefühle von Ich kann das nicht, Ich darf das nicht und Ich habe kein Recht dazu dafür gesorgt, dass du voller Zweifel, Angst, Sorgen und Schuldgefühlen mehr schlecht als recht überlebt hast. Aber du bist nicht hier, um zu überleben - du bist hier um zu leben. Leben bedeutet freie Entfaltung und natürliches Wachstum. Zweifel, Angst, Sorgen und Schuldgefühle verhindern freie Entfaltung und natürliches Wachstum. Du darfst alle Unvollkommenheit, die deiner Vollkommenheit bisher im Wege stand, ablegen. Du bist nicht unvollkommen. Heile dich und die Illusion deiner Unvollkommenheit, indem du Vollkommenheit siehst und Vollkommenheit gestaltest. Wandle jegliche Unvollkommenheit, die nur die Unvollkommenheit deiner Gedanken und Gefühle ist, in Vollkommenheit um, indem du Vollkommenheit denkst und fühlst.

Diese Heilung und Wandlung ist ein Weg und kein einzelner Schritt. Aber jeder Weg beginnt mit einem einzelnen Schritt. Anfangs mögen die ersten Schritte vielleicht noch zaghaft sein, aber je mehr du die Veränderung in dir erfährst, desto mehr wird sich deine Welt verändern. Trage dein Licht in die Welt, anstatt dich auf die scheinbare Dunkelheit, die dich umgibt, auszurichten. Um dein Licht in die Welt zu tragen, musst du es anerkennen. Du kannst das, du darfst das, und du hast ein Recht dazu. Erhebe dich über jegliche Unvollkommenheit, indem du Vollkommenheit zulässt. Das Licht, das in dir scheint, ist vollkommen.

Du kannst und wirst dieses Licht finden, wenn du die anerzogene und erlernte Wahrnehmung deiner rationellen linken Gehirnhälfte als das erkennst, was sie ist: anerzogene und erlernte Wahrnehmung. Beobachte deine Gedanken und weise sie fortan sofort in ihre Schranken, wenn sie dir nicht dienlich sind. Öffne dein Herz und finde die Stille in dir, aus der alle Wahrheit jenseits der begrenzten Wahrnehmung deiner erlernen Gedanken spricht. Verlagere deine Wahrnehmung auf die Stimme, die aus dieser Stille zu dir spricht. Sie erzählt dir deine Wahrheit. Wahrheit kommt nicht aus dem Kopf, sondern aus dem Herzen.

Das bedeutet auch, deine Wahrheit nicht mehr im Aussen zu suchen. Kein Chanelling, kein Lehrer, keine Lehre kann dir deine Wahrheit vermitteln. Dies sind immer nur Wahrheiten Anderer. Ein guter Lehrer wird dich an die Tür zu dir selber führen und sich von dir verabschieden, sobald du sie geöffnet hast. Hinter dieser Tür wartet die einzige Wahrheit, die für dich zählt: Deine Wahrheit, und deine Wahrheit ist das, was du bist. Finde diese Tür, öffne sie, und dann lebe deine Wahrheit. Alles andere ist Unvollkommenheit, die du über deine Vollkommenheit legst.

Widme dich mit jedem Schritt deines Weges der Vollkommenheit, die in dir ist, der Vollkommenheit, die du bist. Erlaube dir, deine Vollkommenheit zu finden und zu leben und entziehe jeglicher Unvollkommenheit, die immer nur Illusion ist, die Aufmerksamkeit. Du hast alles, was du benötigst, in dir. Nutze es, um jegliche Dunkelheit ins Licht zu bringen - in dir und somit um dich herum. Danke für das, was du bist.

Heute ist ein guter Tag!

Die Botschaft ist folgenden Themen zugeordnet:

Vollkommenheit Leben Bewusstsein Begrenzung Schleier Aufmerksamkeit Wandel Gedanken Gefühle Illusion Heilung Licht Wahrnehmung Wahrheit  

Ein kleiner Schritt mit grosser Wirkung

                                                                   *****

 

 

http://82391.forumromanum.com/member/forum/entry.user_82391.2.1133219731.dankes_botschaft_hamburg_sieg_fuer_licht_5d_bewusstsein_de-verkuender_des_lichts.html

Botschaft an alle Völker und Menschen
11.07.2017 www.5d-bewusstsein.de/3.html

Dankes-Botschaft Hamburg – Sieg für das Licht!


Geliebte Menschen und Völker der Erde!

Hamburg, während des G20-Gipfels vom 7.7. - 9.7.2017, war eine sehr anschauliche Darbietung des Kampfes der “Finsternis“ gegen das “Licht“. Indem die Finsternis gegen sich selbst kämpfen ließ, um ein Bild zu erzeugen, daß deren Plänen weiterer Unterdrückung Vorschub leisten würde, versuchen sie die geschehenen Taten den Menschen unterzujubeln, die sich von der Finsternis zu befreien suchen, die Frieden wollen.

Wir bedauern jedes Opfer, das diese Inszenierung gekostet hat. Wir bedanken uns gleichzeitig bei all denen, die durch ihren Einsatz, durch ihre Teilnahme an diesem Kampf, diese Offenbarung für alle Menschen ermöglichten. – Danke Euch ALLEN!

Wir bitten für alle geschädigten, auf beiden Seiten, daß sie gesundheitlich wiederhergestellt werden mögen, so es das Gesetz erlaubt, körperlich wie geistig, falls Traumata zurück blieben. Wir wünschen allen materiell geschädigten, daß sie ihren Schaden beglichen bekommen oder einen höheren Nutzen daraus erhalten mögen.

Es war sehr klar zu erkennen, daß jede Seite ihren Auftrag erfüllte, nur wußten die Polizisten vermutlich nicht, wer ihnen die “Schwarzen Männer“ entgegen schickte. Wir hoffen, wünschen und bitten darum, daß die Polizei und alle Sicherheitskräfte nun sehr gründlich darüber nachdenken, gegen wen sie da eigentlich kämpfen, sie mögen nun endlich herausfinden, wer deren Auftraggeber ist und zu den korrekten Schlüssen und Konsequenzen gelangen!

Dies ist eine Dankes-Botschaft vor allem an alle Menschen, die sich nicht in die Tumulte hineinziehen ließen. Und, dies ist eine Dankes-Botschaft an alle Menschen, die bewußt ihre Arbeit für das Licht verrichten, um die Finsternis zu erhellen. Alle Kinder des Lichts die sich als solche erkannt haben und die sich ihrer Aufgabe bewußt zuwenden, die sich seit langer oder kurzer Zeit in ihrer oft stillen Arbeit darum bemühen, Frieden in ihrer Umgebung und der Welt herzustellen und zu erhalten, gebührt großer Dank, für ihr unermüdliches Wirken.

Wir wünschen allen Menschen, daß sie erkennen, daß der Verdienst für den Frieden der Menschen an jeden einzelnen Menschen selbst geht, der es geschafft hat, seinen eigenen Frieden aufrecht zu halten. Das war eine große Leistung, in dieser vergangenen, bedrohlichen Situation. Der Verdienst geht besonders ebenso an alle Menschen, die in ihrer Unermüdlichen Arbeit fortfuhren, Aufklärung zu betreiben, unerschrocken die Wahrheit zu verbreiten. Es sind so viele Menschen, die ohne Rücksicht auf eigene Verluste Bericht erstatten oder anderen Menschen die Gelegenheit dazu geben, dies zu tun. Danke an Euch ALLE!

Wir danken allen Lichtwesen, die uns von der anderen Seite des Schleiers her unterstützen. Unsere Aufgestiegenen Meister und Engel wirken durch die vielen Lichtarbeiter mit ihrem Licht auf der Erde, für die Erde und für den Menschen. Mögen viele Menschen erkennen, daß die energetische Atmosphäre, die diese Hohen Lichtwesen mit Hilfe ihrer Boten auf der Erde erschaffen, einen unermeßlichen Schutz geben, der Menschen in schwierigen Situationen im Frieden und im Vertrauen hält. Gott schickt uns seine Engel zur Hilfe. Das war immer so, doch nun hat sich sehr deutlich gezeigt, daß wirklich viele Menschen in unserer Region die Hilfe der Engel auch annehmen. Ob bewußt oder unbewußt. Möge es so weitergehen und sich die Zahl der Menschen verdoppeln und wieder verdoppeln, die diese Wahrheit erkennen.

Die vielen Menschen in Hamburg, aus verschiedener Heimat und verschiedenen Glaubens, haben allen Menschen gezeigt, daß sie Frieden wollen. Das Licht des Friedens strahlt aus dem Zentrum Europas, mit vereinten Kräften aus aller Welt. Das ist nun der große und wahre Nutzen der hohen Konzentration an Vielfalt in unserer Region: Völkerverständigung! Kulturelle Gegensätze müssen sich nicht bekämpfen, sie können sich friedlich vereinigen.

Ich würde sagen, wir sehen alle Anzeichen dafür, daß sich der Frieden nun immer schneller und machtvoller in der Welt breit macht. Wie ich hörte, gab es auch seitens der politischen Großmächte Rußland und USA, eine sehr konstruktive Begegnung, die Früchte für den Frieden verspricht, ausgehend von Syrien.

Laßt Euch nicht von den Manipulationsversuchen durch die Massenmedien verunsichern, beachtet sie am besten gar nicht. Denkt an die grauen Männer in MOMO. Die Zigarren werden knapp.

Unsere Rückkehr in die Freiheit, gelingt nur in und durch Frieden.
Ich wünsche Euch allen alles Liebe, Frieden in allen Lebenslagen und einen entspannten Heimweg.

Euer Freimann Leuchter

 

 

 

 

 Gemeinsame Meditation

 

 

zum G20-Gipfel in Hamburg

 

 Samstag, den 08. Juli um 11:11 Uhr

 

 

Vorbereitung
 

 

Wenn Du nun einen stillen Ort gefunden

 

hast, an dem Du für 15 bis max. 60

 

Minuten ungestört bist, beginne mit

 

Deinen Vorbereitungen.

 

Die nachfolgende Verbindung mit der

 

geistigen Welt stellt sicher, dass

 

vollkommener Schutz besteht, auch

 

nichts unter Druck, Manipulation oder

 

Beeinflussung gegen den eigenen Willen

 

geschehen kann und Schaden

 

ausgeschlossen ist.

 

 

 Atme tief ein und aus - wenn Du magst,

 

stelle Dir vor, wie bei jedem Ausatmen ein

 

Stück weit Belastendes abfällt wie Angst,

 

Zweifel, Sturheit, Hass – alles, was nicht

 

universelle Liebe ist.

 

Bei jedem Einatmen denke Frieden,

 

Freude…  alles, was Du als beglückend

 

empfindest.

 

Nun darfst Du spüren, dass Du ein

 

Vergebender bist, der sagen kann: “Ich

 

vergebe mir und allen anderen - alles“

 

 

Rufe Hilfe aus der geistigen

 

Welt

 

 

Es kann Dein Geistführer sein, Engel,

 

Weltenlehrer wie Christus oder Buddha.

 

Wenn Du keine Erfahrung hast,

 

gehe unbedingt auf die sichere Seite und

 

bitte einfach den jetzt für Dich

 

zuständigen Engel, dem Du Dein

 

Anliegen darlegst oder die

 

 Göttliche Mutter, die um alles weiß.

 

 

Bitte nun um den Kontakt während

 

Deiner folgenden Visualisierung und die

 

Verbindung mit allen in diesem Sinne

 

jetzt Meditierenden.

 

Zusammen sind wir kraft- und

 

machtvoll geworden und

 

kommen nun zu unserer


 

Vision.

 

 

Anteilnahme, Güte, Demut, Vergebung,

 

Frieden, Großherzigkeit, Mut,

 

Gottvertrauen uvm., was wir mit Gottes

 

Beistand als eine Licht-Liebe-Energie

 

bereitet haben, wird jetzt freigesetzt und

 

springt über als eine Licht-Liebes-Flamme

 

auf die Anwesenden, Verantwortlichen,

 

Beteiligten am G20-Gipfel, die gerade

 

jetzt bereit sind, ihre Herzen und Sinne

 

zu öffnen für alles Gute und

 

die Gelegenheit, besondere Göttliche

 

Weisheit willkommen zu heißen,

 

um sich von ihr leiten zu lassen.

 

Darüber hinaus werden alle Wesen und

 

Orte in Hamburg und Umgebung bedacht

 

und auch über die Reisenden Segen

 

ausgebreitet. Dieser kann

 

wie eine Intuitionsspritze wirken und

 

positive Ideen freisetzen. Die Bilder

 

verändern sich.

 

Die Energie wird in Windeseile überall hin

 

verströmt, über alle Meere, Flüsse und

 

Kontinente bis hin in den hintersten

 

Winkel, und selbst das kleinste Wesen

 

spürt Extraportionen an Zuwendung.

 

 

Visualisiere die Erde als stabil und im

 

Frieden und Harmonie mit allen Wesen.

 

 

Du kannst die Vision bitte 3-mal

 

und das Ziel laut und deutlich sprechen.

 

Visualisiere genau das, was eintreten soll,

 

als sei es schon eingetreten.

 

 

Komme dann langsam zurück ins Hier

 

und Jetzt, verbringe, wenn möglich, noch

 

Zeit in Stille und Dankbarkeit.

 

DANKE

 

 

              WELTWEITE MEDITATION


Tom Kenyon:

Teacher — Scientist — Sound Healer
Psychotherapist — Musician — Songwriter
Singer — Sound Shaman — Author

Deutsch Archiv


Das Auge Des Sturms

TOM KENYON’s neue HATHOREN-BOTSCHAFT!


Wir nutzen die Metapher des Hurrikans oder Wirbelsturms, um die Situation zu beschreiben, in der sich eure Welt gerade befindet.

Inmitten der destruktiven Kraft dieser metaphorischen »Stürme« befindet sich ein Ruhezentrum. Dieses bezeichnet mSan auch als »Auge des Sturms«.

Während der chaotische Knoten, in dem ihr euch derzeit befindet, immer intensiver wird, umgeben euch chaotische und destruktive Kräfte aus verschiedensten Quellen – ähnlich wie in einem Hurrikan oder Wirbelsturm. Wenn ihr diese Phase heil überstehen wollt, ist es eine spirituelle Notwendigkeit, den »Ruhepunkt« in eurer inneren Mitte zu finden.

In unserer letzten Botschaft, die den Titel Erneuerung trug, haben wir euch ein akustisches Hilfsmittel übermittelt, das euch dabei helfen kann, diesen »Ruhepunkt« in eurer inneren Mitte zu erreichen und euch auf körperlicher, geistiger, emotionaler und spiritueller Ebene zu regenerieren.

Nun rufen wir zu einer Weltmeditation auf, bei der die Klangmeditation Erneuerung eingesetzt werden soll, um diese nährenden und heilenden Energien mit allen denen zu teilen, die empfänglich sind für diese Art von Anhebung.

Ehe wir näher auf die Details dieser Weltmeditation eingehen, möchten wir gerne noch erklären, wem diese Energien geschickt werden und wie sie beschaffen sind.

In einigen buddhistischen Schulen wird der Begriff sangha verwendet, um eine Versammlung oder eine Gemeinschaft von Personen mit ähnlichen Absichten zu beschreiben. Solche Zusammenschlüsse von zwei oder mehr Menschen mit gemeinsamen Absichten erzeugen, um es alchemistisch auszudrücken, eine dritte Kraft, die stärker ist als die Summe der individuellen Kräfte.

In dieser Weltmeditation werden wir heilende und erneuernde Energien auf die gesamte Welt richten, wodurch ein Welt-Sangha entsteht, das aber nichts mit Religion zu tun hat, sondern mit Physik – der Physik des Bewusstseins.

Die Meditation

Am 27. Mai 2017 werden wir uns bemühen, einen Nexus oder Verknüpfungspunkt herbeizuführen, einen globalen »Ruhepunkt« der Erneuerung und Heilung. Dieser »Ruhepunkt« wird auf die ganze Welt abstrahlen und ein harmonisches Energiefeld erzeugen. Von diesem Energiefeld kann jeder zehren, der das gerne möchte beziehungsweise in der passenden Bewusstseinsdimension lebt.

Die Energetik ist wie eine sanfte Brise und wird, wie es bei allen Sinnesphänomenen dieser Welt der Fall ist, von manchen wahrgenommen und von anderen nicht. Wer diese sanfte Welle der Erneuerung spüren kann, den wird sie tief berühren und spontan anheben.

Wenn ihr euch entscheidet, uns bei dieser Weltmeditation zu unterstützen, werdet ihr in eine Bewusstseinsdimension eintreten, die jenseits von Zeit und Raum liegt. Dabei werden wir uns mit anderen Geschöpfen auf der ganzen Welt vernetzen.

Nicht alle Wesen, mit denen ihr während dieser Meditation in Kontakt kommt, werden menschlich sein. Bei einigen handelt es sich um Tiere, da Tiere genauso wie Menschen mehr oder weniger Gewahrsein besitzen.

Manche Tiere sind spirituell hochentwickelt und haben sich aus Gründen in Tierform inkarniert, die nur den tiefsten Aspekten ihres Seins bekannt sind. Bei anderen Wesen, mit denen ihr euch verbindet, handelt es sich um Naturgeister. Viele von ihnen können nämlich nicht mehr mitansehen, wie der Mensch die Natur mehr und mehr zerstört.

Es ist wichtig, dass ihr versteht, dass ihr nichts und niemandem etwas aufdrängt. Ihr führt vielmehr eine heilende und erneuernde Energie in die Biosphäre und das Netz ein, das alles miteinander verbindet. Alle Geschöpfe können frei entscheiden, ob sie diese Energie anzapfen wollen oder nicht.

Wenn ihr an dieser Meditation teilnehmen möchtet, macht ihr der Erde und allen Wesen, die auf und in ihr leben, eines der größten Geschenke überhaupt.

Die Energetik dieser Meditation wird 24 Stunden lang andauern.

Sie wird während einer Versammlung in Manhattan am Ende eines Seminars mit dem Titel Sound Immersions(deutsch: »Klangvertiefungen«) stattfinden.

Sie dauert dreißig Minuten. Siebenundzwanzig davon bestehen darin, sich die Klangmeditation Erneuerung in dreifacher Wiederholung anzuhören, die letzten drei Minuten verbringen wir in Stille. Die Weltmeditation beginnt in New York am Samstag, den 27. Mai um 17:30 Uhr dortiger Zeit. Das entspricht in Deutschland dem 27. Mai, 23:30 Uhr. Die Erschaffung des Verknüpfungspunktes dieser Meditation endet eine halbe Stunde später um Mitternacht deutscher Zeit.

Während dieses dreißigminütigen Zeitraums werden alle, die an dem Seminar Sound Immersions teilnehmen, mit uns gemeinsam den Verknüpfungspunkt erzeugen. Das wird eine äußerst kraftvolle und eindringliche Erfahrung, nicht nur für diejenigen, die bei dem Seminar anwesend sind, sondern auch für alle, die sich aus der Ferne mit uns verbinden.

Achtung! Um zu berechnen, um welche Zeit der Verknüpfungspunkt in welcher Zeitzone auftritt, könnt ihr diesem Link hier folgen.

Sobald die Weltmeditation begonnen hat, wird sie wie ein Gong noch vierundzwanzig Stunden lang nachhallen. Während dieser Phase könnt ihr jederzeit in das Schwingungsfeld der Heilung und Erneuerung eintreten.

Wir möchten noch einmal betonen, dass diese Bewusstseinsdimension nicht an Zeit und Raum gebunden ist. Mit anderen Worten: Ihr könnt unabhängig davon, wo ihr euch gerade aufhaltet, vollständig in dieses Schwingungsfeld planetarer Erneuerung eintauchen.

Die Meditation besteht aus zwei Phasen. Die erste Phase dient der Meditation mit der Klangmeditation Erneuerung (die ihr zusammen mit einer 64-minütigen Fassung auch auf der CD Lichtmedizin der Hathorenfindet).

Wir empfehlen euch sehr, die Botschaft Erneuerung zu lesen und mit der Klangmeditation zu arbeiten, ehe die Weltmeditation stattfindet.

Idealerweise könnt ihr schon mit dem Fortgeschrittenen-Niveau arbeiten, das wir in unserer letzten Botschaft beschrieben haben. Eure Aufmerksamkeit ruht dabei auf eurem physischen Körper, wobei ihr euch euren Körper als Sternengalaxis vorstellt. Das erlaubt es dem Shakti (oder der spirituellen Energie) der Klangcodes, tiefer in euren Körper vorzudringen. Während dieser Phase hört ihr euch die Klangmeditation einmal an. (Die 9-Minuten-Fassung genügt hier.)

In der zweiten Phase der Meditation verlagert ihr eure Energie auf das Dritte Auge, auch als Ajna-Zentrum oder Stirnchakra bekannt. Während dieser Phase hört ihr euch Erneuerung (die 9-Minuten-Fassung von Lichtmedizin der Hathoren) zweimal an. Dabei richtet ihr eure Aufmerksamkeit auf euer Drittes Auge und stellt euch vor, dass ihr im Weltraum schwebt und die Erde vor euch habt.

Gelingt euch diese Vorstellung, dann richtet ihr euren Fokus auf die Erde vor euch und hört euch weiter die Klangmeditation Erneuerung (oder die lange CD-Fassung) an.
Indem ihr euren Fokus auf die Erde richtet, richtet ihr auch die erneuernden Energien auf den Planeten und die Geschöpfe, die auf und in ihm leben.

Einigen von euch wird der Planet ganz nahe erscheinen, anderen weit weg oder irgendetwas dazwischen. Die Nähe zur Erde, die ihr bei dieser Meditation wahrnehmt, spiegelt eure interdimensionale Beziehung zum Planeten wider.

Wir danken euch, wenn ihr das Bedürfnis verspürt, euch unserer Weltmeditation anzuschließen.

In der Vergangenheit haben wir euch verschiedene Klanggeschenke und intellektuelle Konzepte übermittelt, um euch zu helfen, die höheren Dimensionen eures Bewusstseins zu erreichen. Aus unserer Sicht ist die Klangmeditation Erneuerung (und besonders die Langfassung auf Lichtmedizin der Hathoren) unser bisher größtes Geschenk an euch.
Wir sagen das, da die Ursprünge dieser Klangmeditation in der zehnten, elften und zwölften Dimension unseres Kollektivbewusstseins liegen. Die Hathoren, die in diesen höheren Dimensionen zu Hause sind, sind unsere spirituellen Lehrer. Sie halten sich in einer Dimension der Nichtdualität auf und strahlen permanent ein Schwingungsfeld des Friedens, der Fürsorge und der Erneuerung ab.

Für uns heißt dieses Feld der Energie und Intelligenz Aethos, und die Wesen, die darin zu Hause sind, sind für uns wie Regenbögen.

Möge der Frieden der Erneuerung, der den Verstand übersteigt, während dieser heiklen Übergangsphase eurer Welt mit euch und euren Beziehungen sein.

 

 

 

Allen Müttern, Großmüttern, Töchtern, Söhnen,

Enkeln
Glück und Segen am Tag der Erinnerung

WER IHR SEID!

 

Alle, die wir lieben, die wir je liebten, diejenigen,

          die wir glaubten nicht mehr in unserem Herzen tragen zu können, unsere Mütter, Väter, Ahnen wollen wir nun bedenken.

Es ist ganz gleich, ob wir sie

 kennengelernt haben oder nicht,

 ob sie uns freundlich und in Liebe begegnet sind oder nicht.

Die Grundlage für positive Veränderungen ist die Vergebung.

 Das funktioniert mit der Verinnerlichung :

 „Ich vergebe mir und allen andern – alles.“

Nichts kann je besser werden, wenn wir den „Fehlern“ nachhängen,

die gemacht wurden. An diesem Muttertag ist der Einstieg einfach,

wenn wir Vergebende sein wollen.

Wir gemeinsam sind die, die uns aus dem Chaos führen können

 und bei sich beginnen.

Jeder darf seinen Wert als Mensch, Sohn, Tochter

seiner leiblichen Mutter, seinem Vater erkennen und

gleichzeitig sein geistiges Erbe

 in Anspruch nehmen als Gott-Vater-Mutter-Kind, wenn man so will.

 Zu erkennen, selbst Licht, Liebe, Frieden zu sein, schafft

ein befreites Bewusstsein, aus dem heraus Transformation geschieht.

 In uns, um uns, in der Familie, den Ahnen, dem Volk

tragen wir so zur Vergebung und Heilung bei.

        Wenn wir dem Muttertag so begegnen wollen, dann ist uns           die volle gereifte Mutterliebe gewiss.
Ahnen, Engel, Meisterinnen, die große Mutter, Maria,
Maria Magdalena, alle
sind anwesend, um uns zu unterstützen.

An solchen Tagen erleben wir einen enormen Anstieg der Kosmischen

 Liebesenergie. Ganz gleich, ob die Messungen, die gemacht werden,

nun exakt sind oder nicht, die Schwingungserhöhung wird für immer mehr Menschen spürbar. Diese gemeinsam aufgebaute Energie steht uns zur Verfügung und dient uns auch als Schutzschild
bei Angriffen aller Art.

Der Mai ist tatsächlich der Monat der Verwandlung, des Bewusstseins, das erblüht und hervorspringt
und um Schönheit zu erkennen.

 

Alles Liebe

 Anna

 

<Sam: "Mutter Erde spricht zu uns - Du bist kein Zufall"
http://www.ldsr-mediatreff.de/channel/video/10052017-Du-bist-kein-Zufall-Mutter-Erde-spricht-zu-uns/40ff91c8376180923f9aad96a070da5b/2< Neues Textfeld >>

 

Meditation


Oktober 2016


Wir haben alle schon erfahren und wissen um die große Bedeutung, die einer individuellen ganzheitlichen liebevollen Zuwendung zukommt und sei es auch über Entfernung. Es geht momentan sehr stark um das Ablegen von ALLEM, was uns behindert, um innere Leere, Freisein. Dann erwacht das „Ich bin“ - Bewusstein,
unsere schöpferischen Kräfte sind neu aktiviert.
Für gemeinsame, auch zielgerichtete Heilung durch Meditation und Gebet verbinden wir uns
achtsam und liebevoll.
Es ist genug zum Wohl für alle Menschen da.
Wir sehen eine Verteilung unter den Gesichtspunkten
von Gerechtigkeit, Stabilität und Ästhetik
 jetzt in Gang gesetzt.
Wir alle dürfen täglich dazu beitragen.
Es ist eine Ehre, in der jetzigen Zeit der
Veränderungen hier zu sein und mitzuwirken.
Wir können laut oder leise mit „ ja, so sei es“  von Herzen und in Liebe die göttlichen Schöpfungen und Gottes Segen bejahen. Danke in vollem Vertrauen.

********

 

In der Meditation, der inneren Stille,

wird sowohl unser persönliches Feld so wie alles seit Anbeginn bereinigt und transformiert allein schon durch die Bestätigung Liebe, Licht, Fülle zu sein, was tatsächlich jeder Mensch ist.

Nicht wegzuschauen, aber auch nicht in Zweifel, Not und Überforderung stecken zu bleiben oder gar unterzugehen kann nur gelingen durch die wahren großen Herzen liebender und mitfühlender Menschen, die sich nicht von vorübergehendem äußerem Schein einlullen lassen.

Unser erweitertes Bewusstsein wird uns außergewöhnliches Neues erfahren und mit Begeisterung direkt umsetzen lassen.

So wünsche ich uns allen viel Freude und große Dankbarkeit bei der Verwirklichung

außergewöhnlicher Ideen und Möglichkeiten.

 


Zur Wesak-Vollmond-Meditation Mai 2017

Veröffentlicht am 10. Mai 2017 von Taygeta

 

Wir leben in einer Zeit, in der uns grosse spirituelle Kräfte kraftvoll zur Verfügung stehen.
 

Menschen guten Willens auf der ganzen Welt handeln, organisieren und mobilisieren sich in grossen und kleinen Gruppen und Gemeinschaften, um die Bedingungen zu verbessern und gerechte und gute Beziehungen herzustellen.
 

Es gibt eine wachsende Anerkennung für das Netzwerk des Lebens, das alle Dinge auf der fundamentalen Ebene des Geistes verbindet.
 

Wir sind alle eins und die Unterteilungen, die uns zuvor entlang der Grenzen der Geschlechter, der Religion und der Kultur trennten, brechen auf unter dem Einfluss dieser uns Kraft gebenden Energien.


Die Menschheit ist empfänglich für das, was von oben kommt, von dem was als das Reich Gottes bekannt ist, und gibt als verbindendes Glied diese Energie weiter an die niederen Reiche der Tiere, Pflanzen und Mineralien.

Zu keinem anderen Zeitpunkt des Jahres ist die Rolle der Menschheit mit ihrer Fähigkeit, diese Verbindung und Weiterleitung herzustellen, wichtiger als während des Vollmondes im Mai, bekannt als Wesak.


Wesak ist ein Jahrestag der Meditation und des Gebetes, eine Zeit für spirituelle Menschen aller Glaubensrichtungen und Traditionen, um sich in Geist und Herz und durch ihre Imagination zu verbinden, um an einem Ereignis des höchsten spirituellen Kontaktes teilzunehmen. Wesak findet statt, wenn die Sonne im Zeichen des Stiers ist, dem Zeichen der Erleuchtung und der Vision, welches eng mit dem Buddha verbunden ist.


Über alle Zeiten hinweg haben die Buddhisten jedes Jahr während des Mai-Vollmondes Wesak gefeiert.

Sie sammeln sich weiterhin zu Millionen, um in Meditationsritualen und Zeremonien drei der bedeutendsten Ereignisse im Leben des Buddha, des Herrn des Lichts, des Botschafters aus dem Osten, zu ehren.

Siddhartha Gautama, der zukünftige Buddha, wurde während eines Mai-Vollmondes über 500 Jahre vor der Geburt Christi geboren. Er erlangte die Erleuchtung unter dem Bodhi-Baum an einem Mai-Vollmond und er starb im Alter von 80 Jahren während einer Zeit des Mai-Vollmondes.


Dies sind die Ereignisse, die von der buddhistischen Gemeinschaft geehrt werden.


Aber Wesak wird auch zunehmend als das Fest des lebendigen Buddhas bekannt, der jedes Jahr zur Menschheit zurückkehrt. Als eine grosse Opfergabe seinen Segen und strahlenden Energien der Erleuchtung bringend, verbindet sich der Buddha mit dem Christus und dem Sinngehalt aller Traditionen und macht eine grosse Annäherung an die Menschheit.


Durch Gebet und Meditation können die Menschen guten Willens die Kraft der schöpferischen Phantasie nutzen, um an diesem Ereignis teilzunehmen und so die Verteilung des Segens des Buddhas unterstützen.


Das Wesak-Fest ist keine abstrakte Übung, die nichts mit dem Weltgeschehen zu tun hat.


Es wird an Wesak die Buddha-Energie weitergegeben, und dies bewirkt eine Verschiebung im Bewusstsein. Sie wirkt als Stabilisator im spirituellen Leben, bricht alte und begrenzende Gedankenformen auf und hilft bei Aufbau eines neuen und sich weitenden Lebens. Je mehr Menschen an diesem Ereignis mit Fokus und Konzentration teilnehmen, desto grösser wird die Freisetzung der segensreichen Energie des Buddhas sein.


Es gibt eine alte Legende die besagt, dass zu der Zeit vor dem Wesak-Vollmond Menschen aus den umliegenden Regionen sich auf den Weg machen zu einem kleinen Tal in Tibet, auf der entfernten Seite des Himalayas.

Sie reisen als Pilger des Lichts. Diese Pilger sollen mit einer Gruppe jener grossen Wesen verbunden sein, die die Hüter des Planes Gottes für unseren Planeten und für die Menschheit sind, der Christus, die Avatare, die Rishis, gesandt zu allen Zeiten, anerkannt in allen Glaubensrichtungen.


Diese Lords des Mitgefühls versammeln sich im nordöstlichen Ende des Tales, wenn sich die Zeit des Vollmondes nähert, und eine Stille senkt sich auf die Menge nieder. Die Momente vor dem Vollmond sind von grosser Stille und durchdrungen von Vitalität und grosser Ausdruckskraft.


Die Erwartung und die Spannung unter den Menschen wird gross, eine kraftvolle Schwingung erfüllt die anwesende Menschenmenge.


Es hat den Effekt, dass die Seelen der Anwesenden erweckt werden, die Gruppe zu einer Einheit verwandelt wird und alle in einem grossen Akt zu spirituellem Verlangen und Bereitschaft erhoben werden.


In dieser Gruppe von Menschen, die sich in jenem Tal in Tibet versammeln, fokussiert sich das Streben der Welt nach Licht.


Der Buddha und der Weltenlehrer, der Christus, kommen als die nächsten Brüder zusammen, um den Segen in die Welt freizugeben. Der Weltenlehrer wendet sich an alle Anwesenden, und intoniert das grosse, kraftvolle Mantra, eine Invokation, die nur einmal im Jahr benutzt wird.

Diese Anrufung baut eine Schwingung mit einer solch gewaltigen Potenz auf, dass sie von der Gruppe aus Gott selbst erreicht.


Es markiert den höchsten Moment der spirituellen Anstrengung während des gesamten Jahres, und die geistige Vitalisierung der Menschheit dauerte während des ganzen folgenden Monats an.


Wesak bietet eine vitale Gelegenheit für alle, die in dieser Zeit zu Diensten sein wollen.


Der wichtigste Weg, um diese Gelegenheit zu nutzen besteht darin, unser Bewusstsein vorzubereiten.

Welche Praktiken auch immer für unser spirituelles Leben von zentraler Bedeutung sind, wir können in dieser Zeit eine besondere Anstrengung unternehmen, um in unserem Denken klar und sensibel zu werden für die höheren Möglichkeiten der Menschheit.


Wir sollten alles tun, was wir während dieser Vollmondphase tun können, um ein leidenschaftsloser Beobachter zu sein.


Das Ziel ist es, einen Fokus der anhaltenden inneren Stille zu halten, die Bedürfnisse unserer Mitmenschen im Auge behaltend.


Wir treffen uns wenn möglich für eine Gruppenmeditation, irgendwann während der 18 Stunden vor dem Vollmond und wenn möglich zur genauen Zeit des Vollmondes selbst.

Viele Menschen benutzen an diesem Tag die grosse Invokation, die grosse Anrufung. Dies ist ein altes Gebet von enormer Kraft, die bei der Ausrichtung und Fokussierung des menschlichen Willens hilft, um das Bewusstsein zu erhellen.


Wenn die grosse Invokation verwendet wird, kann man anschliessend das heilige Wort OM intonieren, während der zwei Tage vor dem Vollmond, am Tag des Vollmondes selbst und an den beiden folgenden Tagen bei Sonnenaufgang, um 12Uhr mittags, um 5 Uhr, bei Sonnenuntergang sowie zur genauen Zeit des Vollmondes.


Wenn die Anrufung gleichzeitig von hunderttausenden von Menschen auf der ganzen Welt vollzogen wird, die Worte wenn möglich laut ausgesprochen werden, wird ein Volumen und eine Qualität des Klanges von grosser Wirksamkeit erzeugt.


Wir haben nun Gelegenheit vor uns, diese mächtigen Kräfte zu diesem Zeitpunkt im Dienst des Ganzen zu kanalisieren.

Wenn wir mit anderen zusammenarbeiten, können wir die Antwort des Buddhas und all der grossen Wesen, die über unseren Planeten wachen, herbeirufen und eine Flut von spiritueller Kraft freisetzen, die zu wichtigen Veränderungen im menschlichen Bewusstsein und der Bedingungen in unserer hilfsbedürftigen Welt führen wird.

Der ‚Tibeter’, dessen Lehren in Büchern von Alice Bailey zu finden sind, hat gesagt, dass keine Mühen zu gross sind, um die spirituelle Erleuchtung zu erlangen, die zur Zeit von Wesak möglich ist.


Durch unsere Teilnahme können wir helfen, das Gleichgewicht der Kräfte auf unserem Planeten in Richtung Licht zu verlagern.


Bitte verbinde dich mit anderen gleichgesinnten Menschen auf der ganzen Welt zu diesem Dienst am Planeten.

 

Die Große Invokation

 

Aus dem Quell des Lichts im Denken Gottes
ströme Licht herab ins Menschendenken.
Es werde Licht auf Erden.

Aus dem Quell der Liebe im Herzen Gottes
ströme Liebe aus in alle Menschenherzen.
Möge der Kommende auf die Erde zurückkehren.

Aus dem Zentrum, das den Willen Gottes kennt,
lenke plan-beseelte Kraft die kleinen Menschenwillen
zu dem Ziele, dem die Meister wissend dienen.

Durch das Zentrum, das wir Menschheit nennen,
entfalte sich der Plan der Liebe und des Lichtes
und siegle zu die Tür zum Übel.

Lass Licht und Liebe und Kraft
den Plan auf Erden wieder herstellen.

 

Alle, die noch mehr wissen möchten über diesen besonderen Vollmond am 10. Mai 2017 können hier auf Sternenlichter 2.0 einen interessanten, aufschlussreichen Text dazu nachlesen.