Licht-Botschaft

 

 

Der Früchte der Liebe

 

gewahr werden

 

von Anna Janssen

 

 

Wir leben in einer neuen Zeit,

 

in der wir der Früchte

 

 der Liebe gewahr werden.

 

 

 

Wir säen aus:

 

„Alle Menschen dieser Erde

 

sind gesegnet mit gutem

 

Auskommen, Frieden, Glück,

 

ihrer Heimat, die etwas ganz

 

besonderes darstellt für Jeden.“

 

 

So, wie wir in unserem

 

eigenen Heimatland

 

zurückkehren können zu

 

 Achtung, Geborgenheit,

 

Freiheit und Wohlergehen,

 

so möge es auf diesem

 

Erdenrund allen Völkern

 

beschieden sein durch

 

unsere Liebe und echtes

 

Mitgefühl, und das möge

 

 jetzt sichtbar werden.

 

 

 

Das natürliche Bedürfnis

 

in der Natur ist,

 

 ein Nest zu bauen.

 

Wie die Vögel unter

 

dem Himmel ihre Brut

 

versorgen mit allem, was sie

 

benötigen und Störer

 

abwehren, so ist es auch im

 

menschlichen Bedürfnis

 

angelegt.

 

 

 

Alle Menschen in unserem

 

Miteinander dieser Erde

 

sorgen zunächst für ihr eigenes

 

Wohlergehen, das ihrer Familie,

 

 von Freunden und Nachbarn

 

und allem, was sie am besten

 

kennen, auf dass sie Halt

 

haben, erstarken aus

 

ihrem Inneren heraus.

 

 

Dann erst kommt die

 

Erkenntnis, dass Zerwürfnisse,

 

Krieg und Zerstörung ein Ende

 

nehmen,wenn Lügen und

 

Machenschaften, die dazu

 

führten, aufgedeckt,

 

 doch gleichzeitig auch

 

ehrlichen Herzens vergeben

 

wurden.

 

 

Mit offenen Herzwunden

 

hattest du nicht die Kraft und

 

Ausdauer, heilend und helfend

 

 gute Arbeit zu leisten.

 

Bei dieser Einsicht endet

 

 die Selbstdemontage.

 

 

Freude kommt auf und

 

das Bedürfnis,

 

Liebe und Erfolg

 

bewahrend aufzunehmen,

 

mit anderen zu teilen und

 

weiterzugeben in das

 

morphogenetische Feld

 

als Segnungen für Alle(s).

 

 

 

 

Wach auf, Du, Mensch

 

von Anna Janssen

 

 

Wach auf, Du, Mensch

 

Du hast schon lang geschlafen

 

Werd wach, ganz wach

 

Erkenne, wer Du bist.

 

 

   Lass Dich nicht länger lähmen

 

   von denen, die sich sicher wähnen

 

 doch nur der Finst`ren Knechte sind

 

mit Worten schnell, so wie der Wind.

Du warst getrieben von Angst und Not

 
was mancher sich wünschte war der

 

sichere Tod.

 

Doch die Zeit ist reif

 

    hör` ... der Mensch ist geboren

 

zum ewigen Leben ... niemals verloren.

 

Du staunst,

 

             bist wie vom Blitz getroffen?

 

Du fragst,

 

          was fühlt sich an wie besoffen?

 

 Doch Du stehst auf,

 

               stehst fest auf dem Boden,                                                                                

bist ganz präsent,

                              ganz ohne Drogen.

 

Du atmest durch, Du bist erwacht,

 

Du nimmst Dich an, in Deiner Pracht.

 

In Deinem Licht, dem ganzen Sein,

 

fühlst Du Dich sicher,

 

nie mehr allein.

 

Meine Texte dürfen vollständig weitergegeben werden unter Hinweis auf www.anna-janssen.de/Spirit-Energie-Heilung  Danke.

 

 

Bewusst Sein und

 

Bewusst leben

 

kommt von Innen.

 

Ist das Bewusstsein

 

noch nicht genug

 

erweitert,

 

lässt sich der Mensch

 

von den äußeren

 

Dingen leiten oder

 

glaubt, ohnmächtig

 

ausgeliefert zu sein.

 

Jeder Mensch ist

 

spirituell und in der

 

Lage, sein Bewusstsein

 

entsprechend den

 

großen Veränderungen,

 

die jetzt stattfinden, zu

 

erweitern und damit

 

auch sein 

 

Unterscheidungs-

 

vermögen.

 

 

 

Über die Wissenschaft,

 

weswegen die Menschen sich so

 

leicht täuschen lassen -

 

Unser eigenes

 

Unterscheidungsvermögen ist

 

erforderlich.

 

Gefunden auf wakingtimes, geschrieben von Anna Hunt
übersetzt von Antares
/Tor in die Galaxien
Tiefergehende Übersichten – Zusammenhänge, Wissenschaft, Technik


 

Die Welt hat sich seit der Zeit unserer Vorfahren erheblich verändert. Heute entwickeln wir die meisten unserer Überzeugungen aufgrund von externen Kräften, mit nur sehr wenig Erfahrung aus erster Hand. Während die frühen Menschen auf direkte sinnliche Erfahrung angewiesen waren, um ihren Glauben zu formen, verlassen wir uns heutzutage auf die Sprache und unsere eigene Fähigkeit, Unwahrheiten von der Wahrheit zu unterscheiden.

Lest dazu weiter: Unterscheidungsvermögen 101 | Intrinsisches und extrinsisches Wissen   —   Die Grundlagen Kritischen Denkens: Korrelation und Kausalität

Durch die Sprache erhalten wir zweifellos einen Überfluss von Meinungen und Vorurteilen, die auf dem eigenen Glaubenssystem des Redners basieren. Dennoch sind wir bereit, Vieles zu glauben, ohne uns die Zeit zu nehmen, neue Ideen zu erforschen oder sie durch uns selbst zu erfahren. Was ist der Grund für diese eifrige Gutgläubigkeit und können wir sie kontrollieren?

Das Eindringen der Gesellschaft in das leichtgläubige Gehirn

Der Philosoph des 17. Jahrhundert Rene Descartes formalisierte die Idee, dass „wenn jemand die Wahrheit wissen will, dann sollte derjenige einer Behauptung nicht glauben, bis er Beweise findet, die diese rechtfertigen“.

Das klingt nach einem vernünftigen Ansatz zur Integration neuer Überzeugungen. Die meisten von uns erachten sich als fähig, Ideen zu bewerten und für sich selbst zu entscheiden. Denke nichtsdestotrotz darüber nach. Wann hast du dir das letzte Mal die Zeit genommen, neue Beweise zu suchen, die dir darin helfen, neue Ideen zu beweisen oder zu widerlegen?

Ich rede nicht nur von einem zufälligen Fakt, den du auf einer Nachrichten-Website gesehen hast. Ich spreche von Ideen/Meinungen, die du von überall her bekommst, aus all deinen Medien, sozialen Netzwerken und persönlichen Interaktionen. Ehrlich gesagt, es kommen ständig so viele Informationen auf uns zu, wer hat die Zeit, alles zu überprüfen und zu recherchieren?

Wie viele Überzeugungen hat die Gesellschaft überdies von frühester Kindheit an in unserem Gehirn verankert? All das glauben wir tatsächlich in der Form, als seien es Fakten, obwohl wir uns nie wirklich die Zeit genommen haben, diese Ideen reflektieren.

Während all dieser prägenden Jahre unseres Lebens bauen wir Assoziationen und starke Überzeugungen über die Schlüsselaspekte des Lebens auf. Wir bilden unsere religiösen Überzeugungen und Verbindungen. Wir etablieren eine Grundlage für unsere politischen Ansichten und zivilen Rollen. Noch wichtiger ist, wir adaptieren uns an die verewigten Vorstellungen von Autorität und Konformität. Letztlich billigen wir die Sichtweise der Gesellschaft darüber, was es bedeutet, ein Mensch zu sein.

All dies geschieht ohne jede Untersuchung aus eigener Hand, ob eine dieser gesellschaftlichen Normen und Überzeugungen wahr ist. Jedoch sind für die meisten genau diese programmierten Überzeugungen die erste Quelle der Faktenprüfung und zur Bewertung neuer Ideen und Behauptungen.

Skepsis ist ziemlich selten, besonders wenn wir abgelenkt werden

Ein anderer Philosoph, Benedict Spinoza, hinterfragte Descartes‘ Idee. Spinoza erkannte, dass das Gehirn Ideen nicht in der Weise verarbeitet, wie es Descartes vorschlug. Er unterbreitete, „die Menschen glauben jeder Behauptung, die sie verstehen, doch halten umgehend derartige Behauptungen nicht mehr für wahr, die sich im Widerspruch zu anderen etablierten Tatsachen befinden“.

Neuere Forschungen haben gezeigt, dass unsere Gehirne tatsächlich bereit sind zu glauben, womit wir auch immer sie füttern – und bestätigen damit jene Theorie von Spinoza. Die Forscher Daniel T. Gilbert et al. von der University of Texas in Austin führten ein Experiment durch, wobei sie zur Untersuchung des Themas eine Reihe wahrer und falscher Aussagen über ein Verbrechen präsentierten.
Die Forscher baten eine Gruppe von Teilnehmern, die Aussagen zu lesen und gleichzeitig die Ziffer 5 zu finden und zu zählen, sobald sie im Text erscheint. Die andere Gruppe durfte die Aussagen ununterbrochen lesen.
Danach baten die Forscher die Teilnehmer, sich zu erinnern, welche Aussagen falsch und welche wahr waren. Sie erbaten auch, dass die Betroffenen über die Haftstrafe für den Täter entscheiden. Das Ergebnis der Studie zeigte, dass die Gruppe, die auch zählte, mehr falsche Behauptungen als wahr erinnerte, jedoch nicht umgekehrt. Sie gaben dem fiktiven Täter auch eine längere Gefängnisstrafe.

So zeigten Gilbert et al., dass Menschen eher glauben, dass falsche Behauptungen wahr sind, besonders wenn sie unterbrochen werden. Das bestärkt Spinozas Theorie, dass die Leute Ideen schnell Glauben schenken. Die Ergebnisse werfen auch das Argument auf, dass Unterbrechungen uns am „annullieren“ neuer Behauptungen hindern. Sind wir also wirklich zu der Skepsis fähig, die die moderne Welt erfordert?

Die Implikation dieser Ergebnisse besteht darin, dass die Welt uns ablenkt. Sie ist schnelllebig, glitzernd, laut und überwältigend. Wir sind mit dem Leben der Menschen ausserhalb unseres Hauses und unserer Gemeinschaft verbunden und nehmen riesige Mengen an Informationen auf. Vergiss dabei nicht die unaufhörlichen Versuche der Werbetreibenden, deine Aufmerksamkeit wegzuschnappen und das ständige Locken deines Smartphones.Wie können wir von unserem Gehirn eine ununterbrochene Bewertung neuer Ideen erwarten?

Es bedarf kognitiver Arbeit, ‚ungläubig‘ zu sein

Spinoza und Gilbert et al. legen nahe, dass „der Glaube erstrangig, leicht und unerbittlich ist und dass Zweifel rückwirkend gültig, schwierig und nur gelegentlich erfolgreich sind“.

Gilbert et al schreiben:
Akzeptanz kann also eine passive und unvermeidliche Handlung sein, während Ablehnung eine aktive Operation sein mag, die die anfängliche passive Akzeptanz rückgängig macht. Die vorrangige grundlegende Vorhersage dieses Modells besteht darin, dass, wenn ein Ereignis eine Person daran hindert, ihre anfängliche Akzeptanz „zu annullieren“, er oder sie weiterhin an die Behauptung glauben könnte, selbst wenn sie offensichtlich falsch ist. Zum Beispiel, wenn einer Person gesagt wird, dass Bleistifte eine Gefahr für die Gesundheit darstellen, muss sie diese Behauptung sofort glauben und kann erst später aktive Massnahmen ergreifen, um sie zu widerlegen. Diese aktiven Massnahmen erfordern kognitive Arbeit (sprich die Suche nach oder die Generierung von Beweismitteln), und wenn ein Ereignis die Fähigkeit jener Person beeinträchtigt, eine derartige Arbeit durchzuführen, dann würde die Person weiterhin an die Gefahr von Bleistiften glauben, bis die kognitive Arbeit getan werden kann.

Von Descartes Theorie ist heutzutage vieles veraltet und Gilbert et al. unterbreiten, dass jedes Ereignis und jede Begegnung in deinem Leben dein Gehirn verändert. Manchmal ist diese Veränderung dauerhaft, sofern du die Zeit und die kognitiven Fähigkeiten hast, über die Begegnung nachzudenken und dann zu entscheiden, ob du die von ihr eingeführten Ideen bezweifeln willst.

Aus diesem Grunde ist Werbung so effektiv. Marketingleute stellen Ideen (Überzeugungen) über ihre Produkte im Vorbeigehen vor. Typischerweise bist du bereits mit dem abgelenkt, was du gerade tust (fahren, eine Show ansehen, ein Stück in den Nachricht lesen, etc.). Einige mögen argumentieren, dass Werbetreibende ohne deine Erlaubnis Überzeugungen in deinem Gehirn erschaffen.

Das gleiche gilt für die Politik, die öffentlichen Schulen und die Nachrichtenmedien. Zwingen dir all diese Entitäten Veränderungen in deinem Glaubenssystem gegen deinen Willen auf? Ist das Gehirn wirklich so leichtgläubig?

Einige würden JA sagen, doch lass uns zurück zu Descartes‘ Idee gehen, man könne Beweise suchen, um sich zu entscheiden, eine Behauptung anzuzweifeln. Gilbert et al schreiben:

Die Menschen haben also das Potenzial, sich gegen falsche Ideen zur Wehr zu setzen, doch kann dieses Potenzial nur realisiert werden, wenn die Person
(a) logische Fähigkeiten,
(b) korrekte Informationen und
(c) Motivation und kognitive Ressourcen besitzt.

Was ich daraus entnehme, ist, dass wir die kognitive Fähigkeit haben müssen, genauso wie zutreffende Informationen, die uns helfen, falsche Behauptungen zu bezweifeln. Leider sind diese Fähigkeiten zumeist die Funktion unseres Bildungssystems, wie auch von organisierten Gruppen und religiösen Sekten. Deshalb kontrolliert die Gesellschaft teilweise unsere eigene Fähigkeit, die Wahrheit von Unwahrheiten zu unterscheiden. Uns wird gesagt, wir sollen die Informationen als Wahrheit glauben, die uns in den Schulen und Kirchen eingefüttert werden. Doch wie können wir da sicher sein? Und lehrt das Bildungssystem den Kindern, wie sie denken sollen, oder nur was sie denken sollen?

Schlussgedanken

Viele sind darüber besorgt, dass der Einfluss der Gesellschaft unsere Fähigkeit, Unwahrheiten zu erkennen, erstickt hat – dass der Bienenstock-Geist die Massen infiziert und die Skepsis gegenüber dem Mainstream-Glauben herabgemindert hat.

Dennoch dürfen wir nicht unsere eigene persönliche Macht vergessen. Unabhängig davon, wie leichtgläubig das Gehirn wirklich ist, halten wir die Macht über unsere Gedanken in uns. Diese Kontrolle ergibt sich aus unserer Bereitschaft (Motivation), Ideen zu reflektieren und über diese nachzudenken.

Unsere kognitiven Ressourcen sind nicht an unseren Notendurchschnitt – oder IQ-Wert gebunden. Diese Fähigkeiten können wir durch Selbststudium und den rationalen Gedankenaustausch mit anderen erweitern. Abgeschiedenheit, Meditation, Reflexion, Mentorschaft, eigene Erfahrung – das alles befindet sich in unserer Reichweite. Wir haben Zugang zu einem endlosen Wissenspool. Alles, was wir tun müssen, ist es, uns zu entscheiden. Wollen wir nur das aufnehmen, womit uns die Mainstream-Gesellschaft bewirft, oder sind wir Willens, unsere eigene Wahrheit zu suchen?

 

 

 

Weckruf an die Menschheit

 

 

https://www.startpage.com/do/dsearch?query=Botschaft+von+Arthos&

 

cat=web&pl=opensearch&language

 

Heute ist ein guter Tag, um die Illusion zu

 

erkennen, der du unterliegst. Du wendest dich

 

fortwährend nach Aussen, um zu sehen, ob der

 

Wandel, den du erhoffst, schon eingetreten ist.

 

Du blickst mit deinen Sinnen und deiner

 

Wahrnehmung auf die äussere Welt und die

 

Nachrichten, nach denen du dich richten sollst.

 

Dabei entfernst du dich vom Wesentlichen - du

 

entfernst dich vom Wesen des Lebens und vom

 

Wesen, das du wirklich bist. Das Göttliche Leben

 

fliesst immer von innen nach aussen. Es gibt

 

keine äusseren Ereignisse, sondern nur innere

 

Entfaltung, die sich stets äusserlich manifestiert.

 

So ist der Wunsch, etwas möge im Aussen

 

geschehen, damit alles gut wird, eine Illusion.

 

Das, worauf es jetzt ankommt, ist dein Fokus,

 

deine Ausrichtung, dein Bewusstsein. Du bist das,

 

worauf du die ganze Zeit wartest.

 

Wenn du jetzt dein Bewusstsein über die

 

Identifikation mit der Dualität erhebst und deine

 

Schwingung erhöhst, verlässt du das

 

Illusionstheater der niederen 3D-Ebene und

 

wendest dich der Einheit Göttlicher Ordnung zu.

 

Alles, was ist, ist bedingungslose Liebe im

 

Ausdruck. Dir dessen gewahr zu sein, ist das

 

Christusbewusstsein. Gott ist in dir, wirkt und

 

erfährt sich durch dich. Solange du dich jedoch

 

nicht mit Gott in dir identifizierst, sondern mit

 

deiner Persönlichkeit, deinem Ego, deinem

 

Intellekt, deinen Gefühlen, deinen Erfahrungen

 

und deinem Körper, trennst du dich von Gott in

 

dir und somit auch von der Göttlichen Ordnung.

 

So erschaffst du nicht mit ihm Vollkommenheit,

 

sondern gegen ihn Unvollkommenheit, da du als

 

Persönlichkeit dem Göttlichen im Weg stehst und

 

seine natürliche Ordnung verleugnest und

 

verhinderst.

 

In Wirklichkeit bist du aber ein ewiges geistiges

 

Lichtwesen, eine Individualisierung der Quelle,

 

die ihr unpersönliches Leben durch dich

 

ausströmt. Somit bist du immer mit ihr

 

verbunden, denn die Quelle ist Geist, und der

 

Geist der Quelle pflanzt sich als dein ICH BIN in

 

dir fort, um durch dich zu wirken. Damit das

 

geschehen kann, und damit das Sammeln von

 

Erfahrungen möglich wird, wurde aus dem

 

Göttlichen Geist die Seele als feinstoffliches

 

Fahrzeug für deine Inkarnationen geboren. Sie ist

 

die weibliche Energie des ICH BIN, während dein

 

Hohes Selbst dessen männliche Energie ist. Dein

 

ICH BIN ist die Individualisierung Gottes. Du bist

 

also nicht deine Persönlichkeit mit ihrem vom Ego

 

getriebenen Willen, sondern das ICH BIN, ein

 

reines Lichtwesen, bestehend aus intelligenter

 

Liebe (Seele) und liebender Intelligenz (Hohes

 

Selbst).

 

Damit du dich jetzt wieder an deine

 

Wahrhaftigkeit erinnern kannst, sendet die

 

Quelle, die Ursonne, ihr Licht und ihre Liebe aus,

 

die die Energie des Wandels mit sich führt. Das

 

ist die kosmische Welle, die kein äusseres

 

Ereignis darstellt, das für dich und alle Anderen

 

alles zum Guten wendet, sondern sie ist ein

 

Weckruf für inneren Wandel. Der fordert dich

 

dazu auf, eine Entscheidung zu treffen. Willst du

 

weiterhin die Erfahrungen der Trennung machen

 

und deinem Ego dienen, oder willst du zurück

 

nach Hause, zurück in die Einheit und im Licht

 

der Liebe leben?

 

Die alten Strukturen brechen nun zusammen,

 

niedere Schwingungen, Macht und Kontrolle über

 

Andere, Manipulation, Gewalt und Gier haben

 

kein Fundament mehr auf der sich im Aufstieg

 

befindlichen Erde. Das Licht breitet sich aus und

 

die Schwingung der Liebe überflutet die

 

Unvollkommenheit, damit sich Göttliche Ordnung

 

wieder entfalten kann. So trennen sich die

 

Welten, und die Zeit löst sich auf. Der Höhepunkt

 

der Welle ist der Moment des Zusammenbruchs

 

der Zeit, der zur Seelenrückschau für Jeden

 

führen wird. Spätestens dann musst du eine

 

Entscheidung treffen, aber es könnte sein, dass

 

du, da alles zusammengebrochen ist, zu verwirrt

 

bist, um zu einer klaren Entscheidung zu

 

kommen.

 

Daher wäre es hilfreich, wenn du dich jetzt

 

entscheidest, in welcher Erfahrungsebene du

 

zukünftig leben willst. Für alle Seelen, die noch

 

nicht bereit sind, bedingungslose Liebe zu leben

 

und weiterhin ihre vom Ego gelenkten

 

Erfahrungen machen möchten, steht eine Ebene

 

bereit, auf der dies weiterhin erfahren werden

 

kann. Wenn du bereit bist, deinen inneren

 

Wandel zu vollziehen, das Ego zu transformieren

 

und deine Schwingung zu erhöhen, dann wirst du

 

auf der 4D-Ebene weiterhin lernen, wachsen und

 

dich ins Licht der Liebe entfalten können. Und

 

wenn du dein wahres Wesen erkannt hast und

 

dich wieder vollständig mit ihm verbindest, wirst

 

du den Aufstieg in 5D mit deinem Körper

 

vollziehen. All dies sind jedoch keine rein

 

willentlichen Entscheidungen, die auf

 

Verstandesebene stattfinden.

 

Verbinde dich mit deiner Seele und frage sie nach

 

dem für dich optimalen Erfahrungsweg. Sie wird

 

dir die Entscheidung zwar nicht abnehmen, da du

 

einen freien Willen hast, aber sie wird dir

 

Hinweise geben, die du durchaus ernst nehmen

 

solltest. Höre auf dein Herz - es hat Zugang zur

 

Göttlichen Intelligenz. Nutze diese Intelligenz, um

 

deine Entscheidung zu treffen, und dann lebe

 

deine Entscheidung. Du wirst sein, was du bist,

 

und was du bist, ist, was dein Bewusstsein ist.

 

Wenn du deine Entscheidung triffst und deine

 

innere Arbeit machst, wird der Übergang leichter

 

und schneller vonstatten gehen, denn du ebnest

 

durch bewusstes liebevolles Sein im Jetzt den

 

Weg, der sich vor dir entfaltet.

 

Die Welle nimmt an Fahrt auf und der Wandel

 

geschieht. Warte nicht darauf, dass du dorthin

 

gespült wirst, wo du zu einer Entscheidung

 

gezwungen bist, sondern nutze die Chance, dich

 

vorher zu entscheiden. So kannst du dein

 

Bewusstsein schon jetzt auf der neuen Ebene

 

verankern. Deine Seele reicht dir die Hand -

 

ergreife sie. Dies ist die grösste Chance, die der

 

Menschheit jemals zur Verfügung stand, und das,

 

was sich auf der Welt entfaltet, ist ein einmaliges

 

Ereignis.

 

Die Entscheidung, die ansteht, ist die Frage

 

Wendest du dich Gott zu oder von ihm ab? Wenn

 

du dich Gott zuwendest, wendest du dich Gott in

 

dir zu. Somit entscheidest du dich für die

 

Wahrhaftigkeit deines ICH BIN, für dein Hohes

 

Selbst und für deine Seele. Das führt zu einem

 

Leben in Harmonie, Frieden, Freiheit, Freude,

 

Gesundheit und Fülle innerhalb der Einheit

 

Göttlicher Ordnung. Wenn du dich von Gott

 

abwendest, wirst du dafür nicht bestraft, denn du

 

hast einen freien Willen und somit die freie Wahl.

 

Es gibt keinen Richter ausserhalb von dir.

 

Niemand verurteilt dich für deine Entscheidung.

 

Aber treffen wirst du sie, denn die Erde wird nicht

 

länger als Spielplatz für die Dunkelheit zur

 

Verfügung stehen. Die 3D-Ebene wird

 

geschlossen. Die Erde ist schon in eine höhere

 

Schwingungsebene vorausgegangen, und nun ist

 

die Frage: Wirst du ihr folgen?

 

ICH BIN. Meine Botschaft ist Liebe.

 

 

Die Botschaft ist folgenden Themen zugeordnet:

 

Illusion Bewusstsein Dualität Christusbewusstsein

 

Ego Transformation Seele Ich Bin Hohes Selbst

 

Liebe Aufstieg Welle Wandel Gott Das Geschenk

 

der Gnade

 

 

 

 

Durch den Spirit

 

der Auferstehungs-

 

Energie wird alles

 

Neu!

 

                            

                              Anna Janssen                                                         Spirit Energie Heilung / Bewusstsein                      

                                           

 

Christus-Bewusstsein,

 

die höchste Form

 

menschlichen Seins,

 

ist angelegt in jedem Menschen.

 

Das eint uns alle.

 

Ganz gleich, woher wir kommen

 

und wo wir gerade stehen, sind wir

 

EINS IN GOTT.

 

Christus-Bewusstsein hat nichts zu tun mit

 

Bevorzugung von Menschen oder Religionen,

 

denn es handelt sich um Spirit, Geist Gottes,

 

 in allem und für alles, was ist.

 

Christ war nicht der Zuname von Jesus von

 

Nazaret, der auch Jeshua oder Joshua

 

gerufen wurde. Es gab bei Jesu Geburt noch

 

keine Christen und Jesus hatte auch nicht vor,

 

eine neue Religion zu gründen.

 

 

UND DOCH

 

Eine neue Zeitrechnung

 

beginnt!


 

 

AUFWACHEN

 

nennen wir heute die Bewegung unseres

 

Geisteszustandes, wenn uns bewusst wird, was

 

wirklich geschieht hinter dem dichten Schleier

 

des Unwissens und Vergessens.

 

Schon in jungen Jahren sah Jesus, dass sein

 

Volk, das einst in Einigkeit und Harmonie mit

 

Gott und seinen Geboten lebte, von diesem

 

Weg abgekommen war und bedroht war,

 

 im Sumpf zu versinken.

 

Das Erleben Gottes aus erster Hand

 

war abhanden gekommen.

 

Entsprechend führten die irdischen Gesetze

 

und Institutionen die Menschen in den

 

Abgrund.

 

 

Jesus entdeckte seine eigene Göttlichkeit

 

und Macht in der Kindschaft von

 

Vater-Mutter-Gott.

 

Das schenkte IHM die Kreativität und Kraft,

 

 die er zur Verwirklichung seines Auftrages

 

benötigte. Wenn wir das so annehmen, 

 

 offenbart sich uns Menschen in aller

 

Deutlichkeit das Wesen Gottes,

 

das wir auch Christusbewusstsein nennen.

 

Jesus lebt in der Kraft, Macht und Liebe

 

Gottes, die ermöglicht, jedes Hindernis, das

 

sich zwischen Gott und den Menschen je

 

gestellt haben mag, aufzulösen.

 

Die tiefe Kluft, die in finsteren Zeiten zwischen

 

Mensch und Gott herrscht, wird  aufgehoben

 

durch das Wirken des Göttlichen Geistes in

 

Jesus. Das lebte er vor.

 

 Uns wird vermittelt, dass wir Jesus gleichtun

 

sollen und er sagte tatsächlich „folgt mir

 

nach“ und gibt noch ein`s drauf mit „Ihr

 

werdet die Werke tun, die ich tue und noch

 

größere.“ Das klingt für mich nicht nach

 

Perspektivlosigkeit, blindem Gehorsam

 

gegenüber weltlicher Macht, Beugung vor

 

Kriegsgeschrei und Tötungen, Hass,

 

unüberwindlicher Angst,

 

 Täuschungsmanövern oder

 

 Fremdbestimmung.

 

Kein Leben hier auf der Erde ist sinnlos.

 

Sind wir bereit, dem Göttlichen Geist in

 

uns die Vormachtstellung zu geben?

 

Dann erkennen wir den Sinn unseres Lebens

 

und warum wir gerade jetzt hier sind.

 

Die Deutlichkeit, in der Menschen erkennen

 

dürfen, inkarnierte göttliche Wesen zu sein, ist

 

noch für viele unfassbar, da sie über viele

 

Generationen hinweg zu gedemütigten und

 

willenlosen Opfern wurden.

 

 

Wir können Brücken zu Gott,  zum Licht finden

 

in Meditation, dem in uns allen angelegten

 

Höheren Selbst und dem bejahenden Gebet

 

 „DEIN WILLE GESCHEHE“.

 

 Werkzeuge der Transformation und Heilung

 

sind uns in die Hände gelegt.

 

Jesus sagte auch zu Uneinsichtigen, die er

 

geheilt hatte: „sündige hinfort nicht mehr.“

 

Das heißt, dass es zu erkennen und zu

 

berücksichtigen gilt, was zu Krankheiten und

 

Leiden führte, damit der Mensch an Körper

 

und Seele und mit ihm alles geheilt sein und

 

bleiben kann.

 

So können selbst leidvolle Erfahrungen

 

überwunden und der Weg in lichte Höhen frei

 

werden zur Auferstehung des Göttlichen

 

Geistes aus dem Innern des Menschen heraus.

 

Es bleibt niemand mehr verborgen, dass die

 

Welt sich verändert und hohe kosmische

 

Lichteinstrahlungen unsere Licht- und

 

Liebesfähigkeit verstärken helfen.

 

 

In diesem Sinne

 

Euch ein frohes Fest der

 

Auferstehung und des Lebens.

 

Danke für Euer Hiersein

 

und großen Segen Euch

 

und unserer Erde.

 

Anna Janssen

 

 

Es ist vielleicht kein schlechtes Ziel im Leben,

 

den höchsten Teil deines Selbst zu kennen, zu

 

erfahren und dort zentriert zu bleiben.
 

GmG 1, Seite 195

 

 

 

 

Segensworte zum

 

 

Neubeginn 2018

 

                                  von Anna Janssen

 

 

Feiertage… sie kommen und gehen


 

Worte des Segens  bleiben bestehen

 

 

eingemeißelt in  Herz und Gemüt

 

 

Zukunft der Liebe  in allen erblüht.

 

 

Im großen Jahr der 11 und der 8

 

 

so manche  Seele wieder erwacht

 

 

im unendlichen Sein wird es gelingen

 

 

  wahres Selbst zum Ausdruck zu bringen.

 

 

Anna Janssen Spirit Energie Heilung

Die Kirche der Liebe

Das wichtigste Gebet des Christentums
in neuer Übersetzung als
Erneuerung und Brücke zu anderen Religionen
LIEBE ist die Aktivität eines erreichten Bewusstseins der Einheit

 

weiter

 

 

Von einer Seele, die frei von ihren Fesseln ist,ergießt sich die Liebe ungehindert in die Welt/Hilarion

 

Haltet einmal wöchentlich eine Rückschau/Hilarion

 

Bringt und verankert den Himmel auf der Erde/Hilarion

 

Inneres Gleichgewicht/EE Gabriel

 

Es ist wichtig für euch, oft eineAuszeit zu nehmen und zu entspannen

 

Ehrt das Licht, das in euch wohnt,eure Verbindung zum Göttlichen

 

Die Qualitäten der Liebe: Heilung, Sorgfalt, Disziplin/ EE Gabriel 

 

weiter

 

            

Wunder entstehen aus einem wunderbaren Geisteszustand

Wunder sind natürliche Zeichen der Vergebung             

Wunder befähigen Kranke zu heilen und…

Wunder sind Befreiung aus Angst  

Wunder ordnen Wahrheit neu             

Wunder rücken reinen Geist in den Mittelpunkt,

Wunder erwecken Dankbarkeit, nicht Ehrfurcht

Wunder  sind Äußerungen der Liebe

 

 „Ein Kurs in Wundern“ Kap. 1 – die Bedeutung von Wundern/youtube

Tiefe Heilung und Berichtigung durch den heiligen Geist

 

Konflikte lösen, Herzheilung, Vergebensritual Ho`oponopono/Sascha/youtube

 

weiter

 

 

 

Bitte Termine anfordern zu Seminaren und Einzelsitzungen

annajanssen@t-online.de

oder Tel. 06727 5577  - ich freue mich               

        

 

 

Für Hinweise, Links, andere Texte kann keine Verantwortung übernommen werden – s. Impressum  

 

 

Diese lösungs- und zukunftsorientierten Seiten

 lassen fühlen, was du zu finden wählst, sind liebevolle

 Umarmung, bei der dein Herz weit und offen werden kann, die Voraussetzung in einer neuen Epoche der Menschheitsgeschichte, in die wir gerade gehen.

 Danke, dass wir so wirken dürfen  in einem Spirit

 bei wundervoller Vielfältigkeit.